Wie finde ich die richtige Erstausstattung für mein Baby?

Das Internet ist voll von Websites und Blogs mit Tipps zur Baby Erstausstattung. Doch was brauchen Eltern eigentlich wirklich? Gibt es Dinge, die wir lieber nicht gekauft hätten oder, die einfach sinnlos in der Ecke standen? Damit ihr euch nicht so viele Gedanken machen müsst, habe ich hier meine Erfahrungen dazu zusammengeschrieben. Natürlich ist das eine individuelle Zusammenstellung und nur, weil wir etwas brauchten oder nicht brauchten muss das nicht heißen, dass es für euch nicht anders sein kann. Ich hätte mir trotzdem gewünscht, dass ich manche Dinge vorher gewusst hätte.

In den nächsten Wochen schreibe ich euch nach Bereichen aufgeteilt auf, was ich für sinnvoll halte 😊 Heute starte ich mit: Essen und Trinken

Es kommt drauf an, ob ihr stillen wollt und könnt oder, ob ihr euch für Flaschennahrung entscheidet. Ich habe 11 Monate gestillt und fand es super (erst voll, dann mit Baby Lead Weaning langsam weniger), es muss aber jede Mama selber entscheiden, ob sie stillen möchte.

Für Stillmamas hier meine wesentlichen Ausstattungsgegenstände:

  • 1 Stillkissen – ich hatte ein kleines, finde aber große Stillkissen besser und würde mich beim nächsten Mal dafür entscheiden, da es vielseitiger ist 
  • Mindestens 3 Still-BH´s – die Brüste sind in der Stillzeit so anders und liefen bei mir ständig aus, da war ich sehr dankbar für meine Still-BH´s
  • Stilleinlagen – ich habe mir waschbare Einlagen gekauft, musste sie aber manchmal mit Wegwerfeinlagen unterstützen, weil ich wirklich sehr viel Milch hatte und die Waschbaren nicht so viel Flüssigkeit aufnehmen 
  • Oberteile, bei denen die Brust leicht freilegbar ist (Extra Stillkleidung ist oft nicht besonders schön, ich habe gerne Kleider getragen mit Ausschnitt, da bekommt man die Brust schnell raus 😊 ) 
  • Brustwarzensalbe (gerade am Anfang, wenn die Brustwarzen das Stillen noch nicht kennen, ist Salbe Goldwert)
  • Spucktücher bzw. Mulltücher – und zwar in rauen Mengen, ich hatte und habe immer noch bestimmt 20 Mulltücher, weil diese einfach sooo praktisch und vielseitig sind

Was man meiner Meinung nach fürs Stillen nicht braucht: Stilltücher, weil Stillen das Normalste der Welt sein sollte.

Ich hatte auch eine Milchpumpe und ein paar Fläschchen, da Joschi aber Flaschen nicht akzeptiert hat, standen die bei uns nur rum. Praktisch ist es dennoch und auf jeden Fall hilfreich. Bei Fläschchenmamas oder, wenn man auf Milchnahrung umsteigen möchte, würde ich generell 4-6 Fläschchen in verschiedenen Größen empfehlen. Dazu noch eine Thermoskanne und eine Flaschenbürste.

Es gibt natürlich auch coole Gadgets, wie Milchzubereiter (ähnlich wie bei einer Kaffeemaschine), Sterilisatoren und Dampfgarer, aber ehrlicherweise finde ich nicht, dass diese Sachen in die Erstausstattung gehören. Wenn ihr merkt, dass ihr solche Helferlein brauchen könnt, dann besorgt sie lieber, wenn es so weit ist. Sonst stehen sie oft nur rum und man ärgert sich darüber, dass man so viel Geld dafür ausgegeben hat.

Wenn das Baby älter wird, sind 2-3 Trinklernbecher, Geschirr mit Saugnapf und Baby-Besteck in Kombination mit einem Hochstuhl sinnvoll, damit kann man sich aber auch bis zur Beikosteinführung Zeit lassen. Auch Lätzchen braucht ihr eigentlich erst mit der Einführung von richtigem Essen und da würde ich immer wieder Auffanglätzchen empfehlen.

Wie ist das bei euch? Findet ihr, dass noch etwas wichtiges fehlt?

Ich hoffe, ich kann euch mit der Auflistung ein Bisschen helfen.

Viele liebe Grüße

Julia von baeli

Hinterlasse einen Kommentar

Baeli Tipp

Nachhaltig, praktisch, schön. Das ist baeli.